Seite wählen

Internationaler Literaturpreis 2019

Internationaler Literaturpreis 2019

Saison der Wirbelstürme
Der Internationale Literaturpreis 2019 geht an die Autorin und die Übersetzerin von Saison der Wirbelstürme. „Fernanda Melchor hat den Roman der Armut im Globalkapitalismus des 21. Jahrhunderts geschrieben, den Roman aus Armut geborener Gewalt gegen Frauen, gegen Homosexuelle, gegen Schwächere“, urteilt die Jury. „Die titelgebenden Wirbelstürme zeugen nicht nur von den […] herrschenden Verhältnissen, sie brechen dank der sprachlichen Ausdruckskraft der Autorin über uns herein. Angelica Ammar hat [diese] erfindungsreich ins Deutsche übertragen.“
Zum Video der Laudatio von Jurymitglied Robin Detje…
Mehr zum Buch Saison der Wirbelstürme…
Mehr zum Internationalen Literaturpreis…
Saison der Wirbelstürme“: Gespräch mit Fernanda Melchor, Angelica Ammar (Englisch, Spanisch, Deutsch)

English version

Hurricane Season
The Internationaler Literaturpreis 2019 goes to to the author and the translator of Saison der Wirbelstürme (Hurricane season). “Fernanda Melchor has written the novel of poverty in twenty-first century global capitalism, the novel of poverty born of violence against women, against homosexuals, against those who are weaker,” states the jury. “The titular hurricanes not only hint at the prevailing conditions, but, thanks to the power of the author’s language, even seem to descend upon us. Angelica Ammar has brought [this] into German with extraordinary ingenuity.”
To the video of jury member Robin Detje’s laudatory speech…
More about the book Saison der Wirbelstürme…
More about the Internationaler Literaturpreis…
“Saison der Wirbelstürme”: Conversation with Fernanda Melchor, Angelica Ammar (English, Spanish,German)

Leben und Schreiben

Alles ist autobiografisch, selbst das Erfundene.
Claude Simon

Related post

Paradais

Paradais

ParadaisParadais Fernanda Melchors neuer Roman ‚Paradais‘ ist im Wagenbach Verlag erschienen!...

mehr lesen
Jorge Galán

Jorge Galán

Eine fesselnde Familiengeschichte aus El Salvador. Poetisch und tiefgründig geht Jorge Galan’s Roman den Dramen auf die Spur, die überall entstehen, wo Menschen sich begegnen und die Wirklichkeit in die Welt der Legenden einbricht….

mehr lesen
Carla Guelfenbein

Carla Guelfenbein

Meine letzte Übersetzung ist erschienen! Feinsinnig verknüpft die Chilenin Carla Guelfenbein zwei Liebesgeschichten, in denen sich europäische und südamerikanische Zeitgeschichte spiegelt. Und für Fans von Clarice Lispector eine Hommage an die brasilianische Kult-Autorin….

mehr lesen
Rita Indiana – Tentakel

Rita Indiana – Tentakel

Meine neueste Übersetzung: Ein karibischer Roman vom Strand der Zukunft – und die uralte Frage, brennend wie der Kuss einer Seeanemone: Wer ist Ich?…

mehr lesen
Wir sind hier

Wir sind hier

Was bedeutet es, an einem Ort neu anzukommen? Gibt es einen Punkt in der Biografie, der das Angekommen sein markiert, oder ist es ein stetig andauernder Prozess? Heißt irgendwo voll und ganz ankommen gleichzeitig auch, sich von einem anderen Ort lösen zu müssen?…

mehr lesen